Unsere 13. Wicked Bikedays  führten uns dieses Jahr ins grosse Singletrail-Eldorado (diesmal wirklich) in den Vogesen,  im östliche Mittelgebirge von Frankreich. Da wir  nur zwei Biketage zur Verfügung hatten und wir uns in diesem Gebiet nicht gut auskennen, engagierten wir einen Tourguide von den RIDE LES VOSGES.

Wir reisten bereits schon am Mittwochabend nach Andlau und checkten im Hotel le Zinck ein. Im Restaurant le Relais de la Poste liessen wir uns schon das erste Mal kulinarisch verwöhnen.

Am darauf folgenden Tag trafen wir unseren Guide Dani vor unserem Hotel für unsere erste massgeschneiderte Tour rund um Andlau. Am Anfang ging es zum Aufwärmen mit einem leichten Aufstieg hoch bis zum Col de la Bellevue.  Schon bald kurvten wir den ersten  flowigen Singletrail runter bis Le Hohwald  . Bis zum Mittagessen zur Ferme Auberge Kreuzweg ging es wieder leicht berghoch . In der Ferme servierten uns die Gastgeber in schweren Gusseisenpfannen stinkende Münsterkäsespätzle ,Ente- und Wildschweinbraten und andere feine einheimische Köstlichkeiten. Mit vollen Mägen setzten wir uns wieder auf unsere Bikes und radelten weiter hoch  Richtung  La Rothlach . Von dort aus startete das unendliche lange Singletrailfeuerwerk nach  Andlau. Der erste Tag war eigentlich schon unglaublich. Konnte der zweite Tag trotzdem noch eine Steigerung in Sache Biken und Verköstigung bringen?

Wieder um die gleiche Zeit wie am Vortag begrüsste uns Dani am Morgen zur zweiten Tagestour. Zuerst pedalten wir ca. 20 km immer leicht bergauf durch die Wälder bis zur Auberge de la Rothlach. Dort wurden wir wieder mit einem feinen und überaus reichhaltigen Mittagessen überrascht. Wie schon am Tag zuvor stiegen wir mit überfüllten Bäuchen auf unsere Bikes. Aber egal,  ab hier ging es ausschliesslich nur bergab auf einem wirklich endlosen phänomenal flüssigen Singletrail bis nach Carrefour de la Bloss. Von dort ging es leicht steigend im Singletrailmodus weiter auf den Sankt Odlilienberg mit dem bekannten Kloster Hohenburg, das von Touristen komplett überflutet war. Nach dem obligaten „Gipfelfoto“ ging es wieder runter um die Aussichtsplattform Kiosque Jadelot, dann weiter den Ultraflowtrail zur Burg Landsberg. Nach einer kurzen Asphalterholungsphase und einer kleinen Führung mit Geschichtskundekenner Fabio wurde die Trailorgie bis zur Ortschaft Barr fortgesetzt. In der Mitte des letztens Trailstücks brachte es Michi tatsächlich fertig, seine hintere Santa Cruz Carbonfelge, die selbst Danny McAskill (siehe Video) nicht zerstören konnte, zu brechen. So musste er mit seinem platten Hinterreifen bis zum Dorf runter schlenkern .Dort hielten wir kurz für einen kleines Dessert in einer der besten Confiserien der Welt für eine kleine süsse Stärkung an. Über Rebenfelder fuhren wir wieder zurück nach Andlau.

Ziemlich müde aber mit einem breiten  Grinsen fuhren wir am Abend wieder zurück in die Schweiz. Was für zwei  (1/2) Tage!  Es waren die ersten Wicked's bei dem wir das Bike weder bergauf noch bergab stossen mussten. Dazu kommen grandiose und fast endlose Biketrails und natürlich die coole und lustige Zeit die wir zusammen erleben durften. Danke an alle !

Vielen Dank auch an unseren Guide Dani von den RIDE LES VOSGES für seine tolle Führung. Wir kommen wieder einmal.

>>> zu den Bilder